Oldtimer Diebstahl - welche Möglichkeiten habe ich das Risiko zu minimieren?

Seit einiger Zeit liest man häufiger vom Oldtimer Diebstahl (z.B. in Hamburg).
Das Geschäft mit Teilen rund um klassische Fahrzeuge scheint lukrativer denn je zu sein.

Oldtimer Diebstahl Hamburg

Etwas dagegen tun kann man nicht wirklich – wenn jemand ein Auto bzw. Anbauteile klauen möchte, dann schafft er das auch irgendwie. Man kann sich aber auf den Ernstfall vorbereiten und Dinge tun, um den Diebstahl zu erschweren.

Womit habt ihr noch gute Erfahrungen gemacht? Ist es euch selbst schon mal passiert?

Meldet euch gerne in den Kommentaren hierzu.

Oldtimer Diebstahl – worauf sollte ich generell achten?

  • Aktuelles Classic Data Gutachten parat haben (maximal 1 Jahr alt) – nicht im Auto aufbewahren
  • Aktuelle Fotos vom Auto mit Zeitstempel.
  • Sammeln aller Rechnungen und Instandsetzungen
  • Mindestens 2 Schlüssel – einige Versicherungen verlangen diese bei Diebstahl!

Was kann einen Oldtimer Diebstahl erschweren?

  • sind die Schlösser intakt? Vor allem das auf der Fahrerseite ist durch die häufige Nutzung oftmals abgenutzt oder verdreckt, so dass die Stifte sich innen nicht mehr bewegen. Das Schloss geht dann mit nahezu jedem Schlüssel auf!
  • ggf. Felgenschlösser nachrüsten – einige Modelle sind stark gefragt (BBS RS o.ä.). Bei Modellen mit separaten Deckeln sieht man diese nicht einmal.
  • Alarmanlagen sind natürlich eine Option, aber ich kenne kaum jemanden der diesen Weg gehen möchte. Das schreckt ab – allerdings auf Kosten der Originalität. Eine weniger aufwändige Option sind Aufkleber. Auch diese schrecken ab.
  • Ebenfalls zur Abschreckung geeignet sind Dummy LEDs, welche mit Solar betrieben werden. Diese müssen nicht geklebt werden und können bei Bedarf im Auto platziert werden (z.B. Solar LED Dummy)
  • Nutzung von bewachten Parkplätzen und Tiefgaragen, wenn man unterwegs ist.
  • Die altbewährte Lenkradkralle zur Abschreckung, denn das normale Lenkradschloss ist in der Regel kein Hindernis (z.B. Carlok Lenkradkralle für unter 30€)

Wenn es doch passiert ist!?

  • GPS-Ortungsgeräte sind mittlerweile sehr erschwinglich geworden. Professioneller Einbau inkl. Hardware kostet zwischen 500€ und 1000€

4 Comments

  • Christian sagt:

    Eine zumindest gefühlt sichere Maßnahme ist eine Radkralle , die bei längeren Abstellzeiten um eines der Räder geklemmt und verriegelt wird , Nachteil ist dass etwas aufwändige Handling aber die Vorteile überwiegen (Gibt es von Fullstop , Typ Nemesis ca 140€)

  • Mit Classic Data Gutachten habe ich keine so guten Erfahrungen gemacht- die hatten einen sehr hochwertigen Wagen mal fast 30% zu niedrig taxiert, da es sich um ‚Messepreise‘ gehandelt haben soll. 30% Zuschlag nimmt niemand bei einer Messe.
    Ansonsten bewähren sich vor allem mechanische Sicherungen wie die angesprochenen Lenkradkrallen etc. Auch elektronische und vor allem versteckte Wegfahrsperren sind ein wirksames Mittel gegen Diebstahl.

  • Marcel sagt:

    Die blinkende LED hat an meinem Zweitwagen bis jetzt leider nichts genützt.
    Bei meinem E24 verlasse ich mich hingegen komplett auf den NATO-Knochen. Damit sind für mich auch die Auslands-Reisen wesentlich entspannter geworden…

Leave a Reply